Viele Kinder fühlen sich in der Rückenlage nicht wohl, da sie leichter Wasser in die Ohren bekommen oder es unangenehm finden, wenn es ihnen über das Gesicht schwappt. Üben Sie so oft wie möglich den Seestern. Wenn das Kind ihn gelernt hat, wird es die Rückenlage bei einer längeren Strecke zum Ausruhen nutzen können.

Bei der Rückenlage sollte auch unbedingt zum Ende der Bahn der Schulterblick beigebracht werden, damit niemand mit dem Kopf gegen die Wand stößt. Im Schwimmerbecken geben die farbigen Leinen Hinweise, dass die Bahn bald zu Ende ist, in anderen Becken muss man sich an anderen Markierungen orientieren.