Bleibt der Rücken weiterhin rund, sollte das Kind tief einatmen und die Luft in der Brust sammeln (Brust hebt sich). Meistens ist die Wasserlage allein dadurch schon besser!

Lassen Sie das Kind bewusst eine Körperspannung aufbauen. An dem Beispiel links ist zu sehen, dass die Haltung verändert werden kann, indem z. B. Luft eingeatmet und die Nase hochgestreckt wird. Dadurch „wächst“ man, man nimmt eine Stramm-Haltung ein. Diese kann beibehalten werden, indem man die Muskeln anspannt. Genau so, wie es im Wasser sein sollte.