{bild1}Sobald ein Gegenstand vom Boden aufgehoben werden soll, beugen sich die meisten Kinder spontan vor und versuchen, mit den Händen voran danach zu greifen. Dabei bietet ihr Körper jede Menge Wasserwiderstand, sie kommen nicht richtig nach unten, strampeln wie wild mit den Beinen. Einige versuchen blind nach dem Gegenstand zu greifen, damit ihr Kopf möglichst nah an der Wasseroberfläche bleibt.{/bild}

{bild2}Das Abtauchen in die Tiefe kann mit einem Hilfsmodell folgendermaßen demonstriert werden:

Eine Waage steht normalerweise waagerecht. Wird auf einer Seite ein Gewicht aufgelegt, wird in der Aufhängung der Arm nach unten geneigt.

Demonstrieren lässt sich dies am Unterarm, der in einer waagerechten Position gezeigt wird:

  1. Möchtest du, dass dein Kopf (deine Hand) unter Wasser geht …
  2. … so musst du den Po (Ellbogen) hoch heben.
  3. Beweg deine Hände in Richtung deines Ziels und …
  4. … mache so wenige Armzüge wie möglich.
  5. Blase ein wenig Luft aus, wenn der Druck auf der Brust zu hoch ist.

{/bild}