{bild1}Setzen Sie zwei Pull-Buoys etwa auf Höhe der Waden und kurz vor dem Beckenrand neben das Kind. Nachdem es die Fersen zum Po sowie die Zehen angezogen hat, korrigieren Sie es, falls z. B. die Knie auseinandergehen.{/bild}

{bild2}Nach dem Auswärtsdrehen der Füße darf das Kind zustoßen. Es sollte beide Pull-Buoys mit den Fußsohlen treffen und fortschleudern. Ein Partner stellt die Pull-Buoys wieder auf.{/bild}

{bild3}Bei größeren Problemen üben Sie mit dem Kind das Auswärtsdrehen der Füße auf einer Bank. Allerdings kann hier nicht der vollständige Brustbeinschlag geübt werden.
Achtung: Schützen Sie die Knie mit einem Brett!{/bild}

{bild4}Alternativ halten Sie zwei Bretter möglichst tief ins Wasser.
Sie können auch einfach nur mit Ihren Daumen gegen die Fußsohlen drücken und den Beinschlag führen.{/bild}